Wie alles begann

Im Sommer 1972 verbrachten 25 Jugendliche der Katholischen Pfarrei St. Stephan ihren Urlaub in Jugoslawien. Als man hier auf Beerensuche war, kam ein Spaßvogel auf die Idee aus Himbeeren, Preiselbeeren und Heidelbeeren, die rot, gelb oder blau sein können, dem Sammelbegriff „Bimmbeeren“ zu verwenden. Als Bernhard Elschwech im Herbst des selben Jahres den Vorschlag machte einen Karnevalsverein zu gründen, erinnerte man sich wieder an die Beerensuche und nannte den Verein „Carneval-Club-Bimmbär“ mit den Vereinsfarben rot, gelb und blau.

So traten 1973 dreißig Mitglieder bei und nahmen am Sprendlinger Faschingsumzug teil. Bereits zwei Jahre später wurde eine erste Galasitzung veranstaltet. Es gelang dem Verein nicht nur immer mehr Mitglieder zu gewinnen, sondern auch immer zahlreicheres Publikum um sich zu scharen. So wagte man 1978 den großen Schritt in die Räumlichkeiten des Bürgerhauses Sprendlingen. Der Erfolg war überwältigend. Im selben Jahr übernahm Jürgen Friedrich das Amt des 1.Vorsitzenden von Bernhard Eschlwech, der zurückgetreten war. In der Kampagne 1980/81 konnte der Verein erstmals große tänzerische Erfolge vorweisen. Die Minigarde wurde mit den Holzschuhtanz „Deutscher Meister“ in der B-Klasse und die Backfischgarde erreichte den 3.Platz.

Ein Höhepunkt war die Kampagne 1982/82. Unter dem Motto „Narretei ist krisenfrei“, im Hinblick auf die Energiekrise, stellte der CCB zum ersten Mal das Dreieicher Prinzenpaar mit Prinzessin Anita I. und Prinz Wolfgang I.

Die Mitgliederzahlen des Vereins wuchsen und wuchsen. Mittlerweile gab es die Abteilungen Karneval, Tanz, Musik, Gesang, Racing Team und das Männerballett. Besonders für die Abteilung Tanz fanden sich immer mehr Begeisterte. So wurde auf der Jahreshauptversammlung 1990 beschlossen, den „Carneval-Club-Bimmbär“ in „Tanzsport Club Bimmbär“ umzubenennen, um dem Sport im Verein mehr Rechnung zu tragen.

Die vier Gardetanzgruppen „Super-Mini-Garde“, „Minigarde“, „Backfischgarde“ und „Prinzengarde“ stellen alle unter der Leitung von Trainerin Elfriede Friedrich. Im Laufe der Jahre gelang es dem TSC Bimmbär e.V. sich immer größere Erfolge auf Turnieren zu ertanzen und mehrere Hessen-, Deutsche- und Europameistertitel mit nach Hause zu nehmen.

Auch in Fernsehen und Presse ist der Verein gut vertreten. Beinahe jährlich trat die Prinzengarde in der Karnevalssendung Hessen lacht zur Fassenacht“ auf. Trotz der großen Präsenz im Tanzsport, ist der Verein dem Karneval bis heute treu geblieben.
Jedes Jahr finden sich alle Abteilungen zu einer großen Galasitzung im Bürgerhaus Sprendlingen-, den Karnevalsumzügen- und zahlreichen anderen Veranstaltungen zusammen, feiern und sind fröhlich. Heute umfasst der TSC Bimmbär e.V. an die 300 Mitglieder aus mehreren Generationen. Durch die Vielzahl der Abteilungen, die der Verein bietet, ist für jung und alt etwas dabei, um seine Freizeit sinnvoll zu gestalten.